zur Übersicht

Pflege positiv verändern – Frühere Grünen-Politikerin Elisabeth Scharfenberg verstärkt KORIAN-Beirat


Elisabeth Scharfenberg wird künftig dem fachlichen Beirat von KORIAN Deutschland angehören. Die frühere Bundestagsabgeordnete von Bündnis 90/Die Grünen hatte sich in ihrer Zeit als Politikerin stets für die Pflege eingesetzt und sich als engagierte Streiterin für die Verbesserung der Rahmenbedingungen einen Namen gemacht. Von 2005 bis 2017 war die 56-Jährige Mitglied des Deutschen Bundestages und Sprecherin für Pflege- und Altenpolitik ihrer Bundestagsfraktion.

„Ich freue mich sehr, Elisabeth Scharfenberg als neues Mitglied des Beirats von KORIAN Deutschland willkommen heißen zu dürfen“, so Sophie Boissard, CEO der KORIAN-Gruppe. „Frau Scharfenberg unterstützt unser Vorhaben, die Pflege nachhaltig zu verändern und wird dabei ihre anerkannte Expertise im Rahmen des Beirats einbringen können.“

Während ihrer politisch aktiven Zeit hatte Elisabeth Scharfenberg oft mutige – in ihrer eigenen Fraktion teils kontrovers diskutierte – Positionen vertreten. Die eigenständige „Querdenkerin“ hatte über Fraktionsgrenzen hinweg hohe Wertschätzung und Anerkennung erfahren. Als Diplom-Sozialpädagogin hatte sie stets sowohl die Pflegenden als auch die Menschen mit Pflegebedarf und ihre Familien im Blick.
Daher will sie auch weiterhin dazu beitragen, die Situation in der Pflege zu verbessern – unter anderem im fachlichen Beirat von KORIAN.

Neues Mitglied im KORIAN-Beirat: Elisabeth Scharfenberg
Neues Mitglied im KORIAN-Beirat: Elisabeth Scharfenberg

„Durch meine persönlichen Gespräche bin ich überzeugt, dass KORIAN sich seiner gesellschaftlichen Verantwortung bewusst ist und seine Rolle bei der Lösung der großen Herausforderungen für und in der Pflege sehr ernst nimmt.“ Das Engagement und die Investitionen privater Anbieter führten immer wieder zu Kritik, so Scharfenberg.

„Ich habe es immer als Vorurteil betrachtet, dass private Anbieter automatisch schlechte und Kirche und Wohlfahrt im Gegenzug nur gute Pflege anbieten.
Wir brauchen alle Anbieter. Wir müssen da mal umparken im Kopf und Denkblockaden oder gepflegte Vorurteile – aus welcher Ecke sie auch immer kommen – kritisch hinterfragen“, so Elisabeth Scharfenberg. „Insgesamt empfinde ich es als eine große Chance, wenn ich bei KORIAN meine Visionen für die Pflege einbringen kann.“

Nach ihrem Ausscheiden aus dem Bundestag 2017 hat Scharfenberg ihr Anliegen auch in Sachbüchern sowie verschiedenen Publikationen thematisiert. Unter dem Titel „Pflege ist stark: Gelebte Ideen und Zukunftsimpulse“ sowie „Wer soll uns pflegen?“ versucht sie, Lösungen und positive Beispiele aufzuzeigen. Sie thematisiert die Auswirkungen des Fachkräftemangels auf die Pflegekräfte und stellt Menschen vor, die sich auf den Weg gemacht haben, die Altenpflege positiv zu verändern. In ihrem Blog behandelt Scharfenberg Themen, die sie sowohl politisch als auch privat bewegen.

Dem Beirat von KORIAN Deutschland gehören neben Elisabeth Scharfenberg auch als Vorsitzender Prof. Dr. Norbert Klusen, langjähriger Vorstandsvorsitzender der Techniker Krankenkasse, sowie Dr. jur. Rainer Hess, ehemaliger Vorsitzender des Gemeinsamen Bundesausschusses, an.