11. April 2020

KORIAN setzt sich für rechtsicher finanzierte Prämie für Pflegekräfte ein

KORIAN Deutschland steht ohne Wenn und Aber zu einer Corona Zulage für Mitarbeiter in Pflegeeinrichtungen, die durch ihre Arbeit täglich besonderen Risiken und Belastungen ausgesetzt sind. Allerdings fordert KORIAN, im Schulterschluss mit allen großen Trägerverbänden, dass die Finanzierung dafür rechtsicher geklärt sein muss. Bislang steht nur fest, dass Corona-Zulagen bis 1.500 Euro pro Jahr auch in der Pflege, wie in allen anderen Branchen, steuer- und sozialversicherungsfrei ausgezahlt werden könnten. Ob eine Finanzierung über das sogenannte „Krankenhausentlastungsgesetz“ sichergestellt ist und wie diese erfolgen könnte, ist dabei bis heute offen.

Die zwischen der Gewerkschaft Verdi und der Bundesvereinigung der Ar-beitgeber in der Pflegebranche (BVAP) im Alleingang vereinbarten Eckpunkte für eine Sonderprämie von 1.500 Euro für Pflegekräfte sorgen der-zeit für Unmut. Sowohl Diakonie, Caritas als auch die beiden großen priva-ten Verbände kritisieren, dass das Thema Prämienzahlung von Verdi und dem BVAP genutzt wurde, um das Thema eines allgemeinverbindlichen Tarifvertrages erneut zu positionieren.

Der von den Medien Anfang der Woche aufgegriffene Beschluss enthält keine Aussage zur Finanzierung und soll auch erst wirksam werden, wenn das Arbeitsministerium ihn für allgemeinverbindlich erklärt hat. Dieser Prozess kann Monate dauern. Experten zweifeln, dass es dafür überhaupt ei-ne Rechtsgrundlage gibt. Vor diesem Hintergrund ist auch zu verstehen, dass diese Zulage erst im Juli zur Auszahlung kommen soll.

Um für die Mitarbeiter in der Pflege kurzfristig eine rechtssicher finanzierte Zulage möglich zu machen, haben Arbeitgeberverbände aus allen Bereichen, Kostenträger und das Bundesgesundheitsministerium bereits Gespräche aufgenommen. Bundesgesundheitsminister Spahn hat mehrmals öffentlich deutlich gemacht, dass er sich ebenfalls für die Prämie einsetzt. Sein Ziel einer einheitlichen Lösung, über die Bundesländer und über die verschiedenen Träger hinweg, unterstützt KORIAN auf ganzer Linie.

Pressekontakt

Tanja Kurz

Presse – Public Affairs

+49 172 7534-389 tanja.kurz@korian.de

Monika Steilen

Unternehmenssprecherin,
Bereichsleitung Marketing / Kommunikation

+49 89 242065-0 presse@korian.de
Zurück zur Übersicht

Weitere Pressemitteilungen

8. Februar 2024

Steigende Zufriedenheit in unseren Pflegeeinrichtungen: Ergebnisse der jüngsten Korian-Kundenumfrage

18. Januar 2024

Clariane PM | Clariane als erstes Unternehmen der Branche als „Top Employer Europe“ ausgezeichnet

13. Dezember 2023

Haus Phönix am Teichberg für vorbildliches Engagement für Integration als „Vielfalt-Verstärker 2023“ ausgezeichnet

13. Oktober 2023

Korian Deutschland GmbH konzentriert sich auf Stärkung des Pflegeangebots und der Personalsituation

Zuletzt angesehen

Korian - Clariane