19. Februar 2021

Folgeimpfungen in Senioreneinrichtungen gewährleisten

Besonders bei Personen über 80 Jahren und Bewohnern von Senioreneinrichtungen kann eine Sars-Cov-2-Infektion sehr schwerwiegende Folgen haben. Daher müssen wir diese vulnerablen Gruppen besonders schützen. Aus diesem Grund wurden sie bei der Impfreihenfolge priorisiert. In wenigen Wochen wird die Mehrheit unserer Bewohner die zweite Schutzimpfung erhalten haben und damit einen Schutz gegen das hochinfektiöse Virus aufbauen können.

Einige Bewohner konnten zum ursprünglich vorgesehenen Termin nicht geimpft werden. Dafür gibt es verschiedenste Gründe – sei es wegen einer gesundheitlichen Beeinträchtigung (wie einer gerade durchgestandenen Covid-19-Infektion), vereinzelter Skepsis gegenüber dem Impfstoff oder der Tatsache, dass einige Senioren gerade erst in die Einrichtung gezogen sind. Das Unternehmen arbeitet daran, die verbliebenen Lücken zu schließen. Aufgrund der bereits hohen Impfquote wird die Impfrate in den Einrichtungen aber insgesamt bald rückläufig sein.

„Zum Schutz unserer Bewohner und um die Impfkurve weiter hoch zu halten, fordern wir, weiterhin mobile Impfteams in die Pflegeeinrichtungen zu senden“, so Arno Schwalie, CEO von Korian Deutschland. „Neu eingezogene Bewohner müssen bevorzugt geimpft werden, um erneute Ausbrüche zu verhindern. Zudem plädieren wir dafür, Hausärzte mit Sonderrechten auszustatten, um neue Seniorenheimbewohner schnellstmöglich nachzuimpfen zu können.“ 

Um die vulnerablen Gruppen in Pflegeheimen vor einer Infektion mit dem Sars-Cov-2-Virus zu schützen, bestehen seit März 2020 hohe Schutz- und Hygienevorschriften. Besuchsbeschränkungen beeinträchtigen das soziale Leben der Senioren. Die hohe Beteiligung an den Schutzimpfungen zeigt, wie sehr sich die Bewohner den Gefahren einer Infektion bewusst sind. Zugleich sehnen sie sich nach Lockerungen der Maßnahmen und damit nach einem Schritt zurück in die Normalität.

Pressekontakt

Tanja Kurz

stv. Pressesprecherin,
Presse – Public Affairs

+49 172 7534-389 tanja.kurz@korian.de

Monika Steilen

Unternehmenssprecherin,
Bereichsleitung Marketing / Kommunikation

+49 89 242065-0 presse@korian.de
Zurück zur Übersicht

Weitere Pressemitteilungen

13. Juni 2024

Dr. Marc de Savigny verstärkt das Executive Committee von Korian Deutschland als Chief Human Resources Officer (CHRO)

7. Juni 2024

Europäische Umfrage zeigt Aufholbedarf Deutschlands bei der Attraktivität von Gesundheits- und Pflegeberufen

8. Mai 2024

Mit dem neuen Aufsichtsrat unter dem Vorsitz von Sophie Boissard bindet Korian Deutschland seine Mitarbeitenden noch stärker in die Unternehmensstrategie ein

1. Mai 2024

Stärkung des ganzheitlichen Angebots des ‚Zentrum für Betreuung und Pflege Augustahof Augsburg‘ mit der Eröffnung des Bereichs „Betreutes Wohnen“

Zuletzt angesehen

Korian - Clariane