zur Übersicht

Entscheidung für Standort Zwickau


Die Seniorenresidenz am Schwanenteich in Zwickau ist in die Jahre gekommen. Zwar ist das Haus, das zur KORIAN-Gruppe gehört, bei Bewohnern und Mitarbeitern sehr beliebt, allerdings stehen umfangreiche Sanierungsarbeiten bei dem 1996 errichteten Gebäude an, um den heutigen Anforderungen an eine Pflegeeinrichtung gerecht zu werden. „Wir haben uns am Schwanenteich immer sehr wohlgefühlt, wollten aber unseren Bewohnern die Belastung durch umfangreiche Umbauarbeiten ersparen“, so Regionalgeschäftsführerin Sabine Schröder.

„Daher freuen wir uns, dass wir in unmittelbarer Nähe in der Humboldtstraße, Ecke Werdauer Straße einen geeigneten Ersatzstandort gefunden haben, in dem die Bewohner ab 2021 ein neues, modernes Zuhause finden können.“ Für das Haus an der Parkstraße werde derzeit geprüft, ob und wie es nach einer Sanierung weiterhin genutzt werden könnte.

Die geplante fünfgeschossige Einrichtung der stationären Pflege wird mit 136 großzügig und modern gestalteten Einzelzimmern ausgestattet, 16 davon als so genannte „Partnerzimmer“, die sich durch ein zusätzliches Gemeinschaftszimmer sowie ein gemeinsames Badezimmer auszeichnen. Neben einer eigenen Küche im Untergeschoss bietet das Haus künftig eine Cafeteria für die Bewohner und ihre Angehörigen. Im Herbst 2021 sollen dann sowohl Bewohner als auch Mitarbeiter von der „Seniorenresidenz am Schwanenteich“ in den komfortablen Bau umziehen.

Als Partner für die Entwicklung und Errichtung der neuen Einrichtung zeichnet die Hentschke Bau GmbH als Spezialist für den Bau und die Entwicklung von Seniorenimmobilien verantwortlich. „Wir freuen uns für KORIAN mit seiner ausgewiesenen Expertise eine zeitgemäße Senioreneinrichtung errichten zu können und damit unseren Beitrag für ein seniorenfreundliches Zwickau leisten zu können“, so Geschäftsleitungsmitglied Volker Böhme.

„Die Bedürfnisse älterer Menschen entwickeln sich stetig weiter. Deshalb sind wir darauf bedacht, diesen auch gerecht zu werden. Das Haus wird so geplant, dass wir unseren Bewohnern die bestmögliche Unterstützung und Pflege geben und den Mitarbeitern optimale Arbeitsbedingungen bieten können“, erklärt Sabine Schröder, Regionale Geschäftsführerin bei Korian.

Mitarbeiter und Bewohner stünden dem Vorhaben positiv gegenüber. Für das Wohlbefinden älterer Menschen sei auch die Integration in das Umfeld wichtig. Die neue Immobilie befinde sich nicht nur in unmittelbarer Nähe der bestehenden Einrichtung, sondern auch nahe am Stadtzentrum mit Einkaufsmöglichkeiten und öffentlichen Verkehrsmitteln.

Die Korian-Gruppe bietet ein vielfältiges Spektrum an Pflegeangeboten – 21.000 Mitarbeiter betreuen Pflegebedürftige in den Bereichen Stationäre Pflege, Intensivpflege, Betreutes Wohnen und Ambulante Pflege in 227 Einrichtungen.