10. Oktober 2022

Deutscher Pflegetag 2022 – Arbeitgeber sind gefordert, die Planbarkeit der Dienste sicherzustellen – Christian Gharieb zum Thema New Work in der Pflege

Was genau heißt `New Work´ und wie lässt sich dieses Konzept in der Pflege umsetzen? Das diskutierten am 7. Oktober Christian Gharieb (Chief Operating Officer von Korian Deutschland) gemeinsam mit Claudia Moll (Pflegebeauftragte der Bundesregierung), Annemarie Fajardo (Vizepräsidentin des Deutschen Pflegerates) und Susanne Wagemann (Leiterin Abteilung Soziale Sicherung der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände) auf dem Deutschen Pflegetag in Berlin.

In der Vergangenheit hat die öffentliche Diskussion den  Fachkräftemangel in der Pflege fast ausschließlich auf die Vergütung reduziert. Inzwischen ist klar: Gute Bezahlung ist wichtig. Es gehört aber noch viel mehr dazu, den Pflegeberuf attraktiv zu gestalten – von attraktiven Weiterbildungsangeboten bis zu guter Führung“, so Gharieb. „Ganz oben auf der Prioritätenliste der Pflegekräfte stehen verlässliche Dienstpläne. Als Arbeitgeber sind wir gefordert, diese Planbarkeit der Dienste sicherzustellen“.

Insgesamt bedeute ‘New Work‘ eine weitreichende Transformation von Arbeitsweisen, Arbeitsorganisation und Unternehmensführung. Das Ziel sei, neue Perspektiven zu entwickeln, Flexibilität zu erhöhen und neue Chancen zu nutzen. Damit diese Transformation in der Pflege gelingen könne, bedürfe es einer umfassenden Gesundheitsreform, die sektorale Grenzen aufweiche und die Zusammenarbeit verschiedener Berufsgruppen ermögliche.

„Die neue Pflegepersonalbemessung gibt uns die Chance, Pflegekräfte gezielt einzusetzen. Um eine wirkliche Veränderung zu erreichen, müssen jedoch auch Arbeitsabläufe neugestaltet werden“, so Gharieb. Hier brauche es ein Umdenken bei Trägern und Pflegekräften – auch hinsichtlich des Einsatzes von Digitalisierung und technischer Hilfsmittel. „Wichtig dabei ist, den Einsatz digitaler Anwendungen an den konkreten Bedürfnissen der Bewohner:innen und Mitarbeiter:innen auszurichten. Um Mitarbeiter:innen von einer Anwendung zu überzeugen sind intensive Schulungen in der Anwendung nötig.“ Zudem bedürfe es einer Stärkung der Kompetenzen der Pflegefachpersonen.

Gharieb wies zudem darauf hin, dass ‘New Work‘ bereits in der Ausbildung beginne. „Ein Ausbildungsverhältnis ist kein Arbeitsverhältnis. Auszubildende  müssen sich entwickeln können.“ Korian biete deshalb an einigen Standorten ein sogenanntes „Lernzimmer“, in dem Auszubildende unter Anleitung und mit Hilfe eines Dummies auch komplexe und körperlich herausfordernde Pflegesituationen trainieren können.

Pressekontakt

Tanja Kurz

Presse – Public Affairs

+49 172 7534-389 tanja.kurz@korian.de

Monika Steilen

Unternehmenssprecherin,
Bereichsleitung Marketing / Kommunikation

+49 89 242065-0 presse@korian.de
Zurück zur Übersicht

Weitere Pressemitteilungen

8. Februar 2024

Steigende Zufriedenheit in unseren Pflegeeinrichtungen: Ergebnisse der jüngsten Korian-Kundenumfrage

18. Januar 2024

Clariane PM | Clariane als erstes Unternehmen der Branche als „Top Employer Europe“ ausgezeichnet

13. Dezember 2023

Haus Phönix am Teichberg für vorbildliches Engagement für Integration als „Vielfalt-Verstärker 2023“ ausgezeichnet

13. Oktober 2023

Korian Deutschland GmbH konzentriert sich auf Stärkung des Pflegeangebots und der Personalsituation

Zuletzt angesehen

Korian - Clariane