November 2017

Pflege lebt von Nähe 

München, 16. November 2017 – Mit einer einheitlichen Markenstrategie für ihre über 230 Einrichtungen und Dienste in Deutschland setzt die Korian-Gruppe ein sichtbares Zeichen ihrer fortgeschrittenen Integration. „Wir haben unserer Philosophie einer gemeinsamen Plattform als Basis für lokale Akteure, damit ein Gesicht gegeben“, sagt Eva Lettenmeier, Leiterin für Marketing und Kommunikation der Gruppe.

„Pflege lebt von Nähe und Einbindung in die lokalen Strukturen“, so die Kommunikationsexpertin, daher habe man einen Weg gesucht, die Zugehörigkeit zum Netzwerk zu visualisieren, ohne die gewachsenen Identitäten der Einrichtungen über Bord zu werfen. „Unsere Mitarbeiter vor Ort kennen ihre Märkte ohnehin am besten“, so Lettenmeier, die mit ihrem Team in den letzten Monaten 230 lokale Untermarken mit den Einrichtungen erarbeitet hat.

„Korian Inside“ sei der Arbeitstitel gewesen, denn der Konzernname tauche in den neuen Wort-Bildmarken nicht auf. Die Verantwortlichen vor Ort konnten die alten Marken (Curanum, Casa Reha, Phönix, Evergreen, Helvita und Sentivo) für die Wiedererkennbarkeit beibehalten. „Branding im Netzwerk bedeutet einerseits die lokal gewachsene Identität der Einrichtungen zu stärken und andererseits, von den Potentialen eines starken Verbundes zu profitieren“, so Eva Lettenmeier.

„Wir sind uns sehr bewusst, dass Re-Branding nicht nur mit dem Auswechseln von Schildern und einem frischen Look zu tun hat, sondern vor allem auch mit einem intensiven Prozess, der von Haus zu Haus unterschiedliche Schwerpunkte und Herausforderungen haben wird.“

Aber man sei zuversichtlich, dass die auf europäischer Ebene entwickelten Werte, Prozesse, Haltungen und Innovationen so inspirierend und überzeugend sind, dass aus der Vielzahl der ehemals mittelständischen Unternehmensmarken eine große Korian-Familie wird. Das sei gerade in der Pflegebranche eine besondere Aufgabe, die in dieser Dimension noch niemand realisiert hat, so Lettenmeier.

Hier können Sie die Pressemitteilung als PDF und die dazugehörige Infografik herunterladen.