Februar 2018

Zentrale Lage und großzügige Einzelzimmer: Pflegeheim nach neuestem Standard in Leipzig-Engelsdorf

Korian-Gruppe eröffnet Haus Tiliahof mit 141 Betten in modernen Einzelzimmern

Leipzig, 17. Februar 2018 – Moderne großzügige Einzelzimmer mit integriertem barrierefreiem Bad und bodentiefen Fenstern mit elektrischen Rollläden zeichnen den Neubau in Engelsdorf aus, der heute offiziell durch Einrichtungsleiterin Marion Wiesner und Regionalleiterin bei Korian, Sabine Schröder, eröffnet wurde.

Die im Januar fertiggestellte, stationäre Pflegeeinrichtung, bietet im Leipziger Stadtteil Engelsdorf Platz für 141 Senioren, davon 18 im beschützten Bereich. In sechzehn Monaten Bauzeit entstanden 135 großzügig und modern gestaltete Einzelzimmer. Zudem wurden drei Zimmer als sogenannte „Partnerzimmer“ gestaltet. Diese zeichnen sich durch ein zusätzliches Gemeinschaftszimmer sowie ein gemeinsames Badezimmer aus. Die Einrichtung ist zentral und dennoch im Grünen gelegen. Ein öffentlicher Verkehrsanschluss, von diesem man mit der Straßenbahn innerhalb von 20 Minuten in die Innenstadt gelangt, befindet sich direkt vor der Tür. In unmittelbarer Nähe befindet sich der Paunsdorf-Center mit unzähligen Einkaufsmöglichkeiten, Restaurants und Arztpraxen.

„Eine Neueröffnung bedeutet viel Arbeit und jede Menge Organisation, aber das gesamte Personal war von Anfang an mit großer Freude und Engagement dabei. Da fällt einem das Arbeiten gleich viel leichter“, erklärt Einrichtungsleiterin Marion Wiesner. „Unsere hellen freundlichen Zimmer und das große Foyer mit der integrierten Cafeteria sorgen gemeinsam mit einem motivierten Team für tolle Arbeitsbedingungen“, freut sich Wiesner.

Sabine Schröder bedankte sich bei dem engagierten Team vor Ort, das einen wichtigen Teil dazu beitrage, aus dem modernen Gebäude nun auch ein echtes Zuhause für Senioren zu machen: „Die moderne Architektur und der Komfort erleichtern dies, aber letztlich liegt dann doch alles in den Händen unserer Mitarbeiter. Durch ihre Aufmerksamkeit und Fürsorge, ihre Empathie und ihr pflegerisches Können, wird aus einem Haus ein Zuhause.“

Die Korian-Gruppe bietet ein vielfältiges Spektrum an Angeboten – 21.000 Mitarbeiter betreuen Pflegebedürftige in den Bereichen Stationäre Pflege, Intensivpflege, Betreutes Wohnen und Ambulante Pflege in 231 Einrichtungen. Das Haus Tiliahof in Chemnitz ist bereits die 10. Einrichtung der Korian-Gruppe in Sachsen.

                                    

Regionalleiterin Sabine Schröder                   Einrichtungsleiterin Marion Wiesner       
mit Einrichtungsleiterin Marion Wiesner      mit Pfarrer Franz Scharfenberg

Hier finden Sie die Meldung als PDF zum Download.

------

KORIAN gewinnt Sascha Saßen

Renommierter Pflegeexperte übernimmt Leitung Qualität und Ethik beim größten deutschen Betreiber

München, 7. Februar – Zum 1. April 2018 übernimmt Sascha Saßen (44)
die Leitung des Bereichs Qualität und Ethik bei KORIAN. Er verfügt über eine
vielseitige Expertise in der Gesundheits- und Pflegebranche mit Leitungsfunktionen im Risiko-, Qualitäts- und Personal-Management sowie über eine umfangreiche Praxiserfahrung sowohl in der Pflege als auch in Führungspositionen. Seine Funktion ist direkt beim Vorstandsvorsitzenden angesiedelt. „Wir freuen uns sehr darüber,
mit Herrn Saßen einen ausgewiesenen Experten gewonnen zu haben, der innovativ und vernetzt denkt, und insbesondere bei den Praktikern anerkannt ist, weil er den
Status quo der Pflege hinterfragt“, so Arno Schwalie, Vorstandsvorsitzender von
KORIAN Deutschland. Darüber hinaus soll er den Vorstand dabei unterstützen, KORIAN als Marke zu profilieren, die für nachhaltiges Wirtschaften, höchste
Qualitätsstandards und Innovation steht, und somit als Top-Mitarbeitermarke zu
etablieren.

„Die Pflege steht an einem Wendepunkt. Die bisherigen politischen Strategien scheinen nicht zu greifen, daher müssen wir jetzt alte Dogmen und Grabenkämpfe über Bord werfen und Pflege neu und weiterdenken“, konstatiert Sascha Saßen. Er sieht die Chance, dass die KORIAN Gruppe als größter Betreiber in Deutschland und ambitioniertes europäisches Pflege-Unternehmen, den Wandel aktiv mitgestalten könne. Ihn reize die Vorstellung, neue Ansätze und wissenschaftliche Erkenntnisse in einem internationalen Netzwerk umzusetzen. „Dabei ist mir ist bewusst, dass Qualitätssicherung angesichts der täglichen Herausforderungen unseres Pflegesystems in den 231 Einrichtungen von KORIAN eine sehr verantwortungsvolle Aufgabe sei. Gleichwohl stehe in Deutschland eine Weichenstellung an, bei der er als Qualitätschef der KORIAN Gruppe seinen Beitrag und eigene Akzente einbringen werde.

Seit 2001 ist Sascha Saßen bundesweit als Fachdozent und Referent im Bereich Pflege- und Risikomanagement tätig. Für den bpa e.V. hält er seit 2005 Vorträge zu den Themen Risikomanagement und Expertenstandards. Durch seine zahlreichen Fach- und Buchpublikationen hat er sich als ausgewiesener Fachmann positioniert. Regelmäßig erscheinen seine Beiträge u.a. im Vincentz-Verlag, zuletzt in CareKonkret zum Thema „Externe Qualitätszirkel – Bewährtes Instrument der Qualitätssicherung“.

Seine Veröffentlichungen umfassen ein breites Themenspektrum, von Beiträgen zu Expertenstandards, dem Risiko-management in Pflegeunternehmen sowie Fragestellungen zur Pflegevergütung.

Saßen hat darüber hinaus viel Erfahrung im operativen Bereich, ob als Geschäftsführer von ambulanten Pflegediensten oder stationären Pflegeeinrichtungen. Nach seiner Ausbildung zum Krankenpfleger im Marienhospital in Herne studierte Sascha Saßen Pflegemanagement an der Katholischen Fachhochschule Köln mit dem Studienschwerpunkt im Krankenhausmanagement.

Sascha Saßen

Hier finden Sie die Meldung als PDF zum Download.

------

Korian - Umsatzzahlen Q4 2017

Korian, Europas führender privater Anbieter von Betreuungs- und Pflegedienstleistungen, gibt seine Umsatzzahlen für das vierte Quartal 2017 bekannt.

Im vierten Quartal verzeichnete Korian einen Umsatz von 802 Millionen Euro, was einem Anstieg von 5,1% im Vergleich zum Vorjahreszeitraum entspricht. Dies ist vor allem auf ein solides organisches Wachstum in Höhe von 2,4% und Akquisitionen in Belgien und Italien zurückzuführen. Der Umsatz der internationalen Tochtergesellschaften stieg in diesem Zeitraum um 9,7% auf 404 Millionen Euro.

Korian Deutschland verzeichnete im vierten Quartal ein organisches Wachstum von 4,5%. Wachstumstreiber waren der erfolgreiche Anlauf von Einrichtungen, die innerhalb der letzten zwölf Monate eröffnet worden sind, und ein günstiger Preiseffekt durch die Implementierung der PSG2 Gesetzgebung. Darüber hinaus wurden zwei neue Einrichtungen eröffnet.

Hier lesen Sie die Pressemitteilung auf Englisch.