Region Bayern

Schatzkiste der Erinnerung

Mit dem Projekt „Schatzkiste der Erinnerung“ wollen wir in unserem Seniorenpflegezentrum St. Vinzenz Pfronten, im Rahmen der Sozialen Betreuung und auch in Zusammenarbeit mit den Angehörigen und dem Bereich der Pflege, die Biografiearbeit bei den Bewohnern mit dem Krankheitsbild Demenz vertiefen. In einer Schatzkiste werden Erinnerungen der Bewohner gesammelt, die sie im Laufe ihres Lebens geprägt haben. Das können Fotos, besondere Erinnerungsstücke von Reisen, Hobbys und andere Gegenstände sein, die für die Bewohner mit wertvollen Erinnerungen behaftet sind.

Ziele, die durch die Arbeit mit der Schatzkiste erreicht werden sollen, sind unter anderem: die Erinnerung an lebensgeschichtliche Ereignisse, Erinnerung an gelebte Beziehungen, die Förderung von kommunikativen Fähigkeiten, soziale Integration und Förderung des Wohlbefindens sowie das Wecken der Gefühle bei den Bewohnern, die damit in Verbindung stehen. Der Inhalt der Schatzkisten weckt die Erinnerung an das frühere Leben der Bewohner, Geschichten und Erlebnisse kommen so wieder ins Gedächtnis und werden an die Oberfläche befördert. „Die Schatzkiste bringt Abwechslung und Freude in den Alltag unserer Bewohner. Beim Auspacken der Schatzkiste, trainieren wir die Erinnerungsfähigkeit der Bewohner und schaffen es so ab und an ein Lächeln auf die Lippen zu zaubern “ so Christoph Benz, Leiter des Sozialen Dienstes.

Autor: Christoph Benz, Leitung Sozialdienst

Neubau Zentrum für Betreuung und Pflege Am Kavierlein Fürth

Im November dieses Jahres ist es nun endlich soweit. Der lang ersehnte Umzug in das neue Zentrum für Betreuung und Pflege am Kavierlein in Fürth rückt immer näher. Die Bauarbeiten sind in den letzten Zügen und die Übergabe des Gebäudes steht kurz bevor.

Zurzeit wird fleißig an allen Ecken und Enden gearbeitet, um rechtzeitig zum Umzug die Arbeiten beenden zu können. Im Außenbereich werden die Wege befestigt, notwendige Bepflanzungen durchgeführt und auch im Gebäude laufen die Arbeiten auf Hochtouren. Die Wände werden auf jedem Wohnbereich in einer anderen Farbe gestrichen, um den Bewohnern eine Orientierung zu geben. Mit dem Einbau der Möbel wird begonnen und die Flure und Aufenthaltsräume werden themenbezogen gestaltet.

Auch am aktuellen Standort, im Altbau herrscht reges Treiben. In allen Bereichen laufen die Vorbereitungen auf Hochtouren. Da fast alle unsere Bewohner des betreuten Wohnens und der stationären Wohnbereiche mit uns umziehen, werden diese neuen Wohnungen bzw. Zimmer zugeordnet. Es werden neue Verträge geschrieben und viele Fragen geklärt. Ob Haustechnik, Pflegemitarbeiter, Mitarbeiter im Service- und Küchenbereich oder Mitarbeiter der Verwaltung, alle arbeiten eng zusammen und nehmen die Anstrengungen, die dieses Projekt mit sich bringt gerne auf sich.

Das Team der Seniorenresidenz Rosenstraße freut sich schon riesig auf den Einzug in das neue Haus und wird auch dort weiterhin mit all seinen gewohnten Leistungen zur Verfügung stehen.

Autor: Sindy Mitzenheim; Einrichtungsleiterin, Zentrum für Betreuung und Pflege Am Kavierlein Fürth