zur Artikelübersicht
01 Juni 2018, KORIAN in der Öffentlichkeit

Der 12. Deutsche Seniorentag stand unter dem Motto „Brücken bauen“

Unter dem Motto „Brücken bauen“ fand vom 28. bis 30. Mai 2018 in den Westfalenhallen in Dortmund der 12. Deutsche Seniorentag statt. Zum ersten Mal mit vertreten war Korian.

Gesundheit und Pflege – und die große Frage, wie die Herausforderungen einer alternden Gesellschaft gemeistert werden können. Lokale Vertreter unserer Einrichtungen in NRW stellten dazu gelungene Best-Practice Beispiele aus dem Alltag der Häuser vor. Zum positiven Umgang mit dem Thema Demenz zeigten Mitarbeiter der Sozialen Betreuung anhand eines Demenztablets wie es Angehörigen und Pflegekräften, auch im fortgeschrittenen Stadium einer Demenz gelingt, in die „Welt“ des Demenzkranken vorzudringen und alte Erinnerung geweckt werden. Darüber hinaus stand den Besucher das interaktive Trainingsgerät Korian-Fit – das die vorhandenen Bewegungsmöglichkeiten von Senioren fördert – zum Probetraining zur Verfügung.

Zu Beginn der dreitägigen Veranstaltung sprach sich Frank-Walter Steinmeier, Bundespräsident und Schirmherr der Seniorentage dafür aus, dass Pflege nicht auf Kosten der Pflegekräfte billig gemacht werden dürfe. Es sei allerhöchste Zeit, dass die pflegenden Berufe endlich die Wertschätzung bekämen, die sie verdienten. Dies gelinge durch neue Stellen, bessere Arbeitsbedingungen und Bezahlung. „Ich hoffe, dass das Wort ‚Pflegenotstand‘ nicht dauerhaft zum deutschen Sprachgebrauch gehören muss“, sagte Steinmeier weiter.

Das Treffen wurde vom Bundesverband der Senioren-Organisationen (BAGSO) ausgerichtet und bot Vorträge, Diskussionsrunden, Mitmach-Angebote und Messestände zur Frage, wie ein gesundes und aktives Leben auch in höherem Alter gelingen kann.

Zu Beginn konnte unsere Kollegin, Tanja Müller ein Selfie mit dem Bundespräsidenten machen. Dieser Moment wurde von der „rasenden Reporterin“ der Seniorentage festgehalten und auf die Seite des Seniorentages gestellt. Bei seinem Rundgang durch die Messe informierte sich Franz Müntefering, Vorsitzender der Bundesarbeitsgemeinschaft der Senioren-Organisationen (BAGSO) über unser Unternehmen. Zum Abschied überreichte er Carola Seeberger, Regionalleitung für NRW, ein Blümchen.