Interkulturelle Pflege: kultursensible Pflege und Begleitung älterer Menschen mit Migrationshintergrund

Kurzbeschreibung

Pflege ist ein Beziehungsprozess zwischen Pflegekräften und Bewohnern/Patienten mit dem Ziel, diese im Alltag zu begleiten und zu unterstützen. Das kann sich auf verschiedene Bereiche im Pflegealltag beziehen und bedeutet, erst einmal Vertrauen zum Bewohner aufzubauen.

Für ältere Menschen mit Migrationshintergrund ist es oft nicht leicht, sich auf diesen Pflegeprozess einzulassen, da sie einen anderen Umgang mit Nähe und Distanz haben, auch in Bezug auf Werte, Normen und Emotionalität.

Für Pflegekräfte sind das Herausforderungen, da durch Routineabläufe hier schnell auf beiden Seiten Grenzen überschritten werden können, was zu Verunsicherung führt (z.B. falscher Umgang während der Grundpflege, Nichterkennen von Bewohnerbedürfnissen, Rituale während der  Sterbebegleitung).

Im Seminar soll der Umgang mit Nähe und Distanz zu Bewohnern mit anderem kulturellen Hintergrund reflektiert werden, auch in Bezug auf Werte und Normen, um eine professionelle Pflegebeziehung ausüben zu können.

Ziele

Bewohner und Angehörige mit anderem kulturellen Hintergrund verstehen lernen.

Inhalte

  • Beratung, Begleitung und Pflege von Menschen mit Migrationshintergrund
  • Erwerb von mehr Professionalität im Umgang mit Nähe und Distanz, sowie eigene Abgrenzungsmechanismen erlernen

Seminardaten

GEK-Interkultur 1: 23.06.2016  Herne

GEK-Interkultur 2: 12.10.2016  Dreieich-Sprendlingen

Zielgruppe: Mitarbeiter der Pflege

Seminarzeiten: 09.30 - 16.30 Uhr

Teilnehmerzahl: Max. 15 Personen

Seminargebühr: 80,- € inkl. Teilnehmerunterlagen, Schreibmaterial, Teilnahmezertifikat, zzgl. 15,- € für Pausenverpflegung, Mittagessen, Getränke

Referentin: Gabriela Koslowski - Psychologische Beraterin, Systemischer Coach, Lehrerin für Pflegeberufe