Pflegekräfte „50 plus“

Kurzbeschreibung

In den kommenden Jahren werden nicht nur die zu pflegenden Patienten ein höheres Lebensalter erreichen - auch das Alter der beruflich betreuenden Kräfte wird in verstärktem Maße zunehmen. Einerseits erscheinen altersbedingte körperliche Erscheinungen der Generation „50 plus“ als eine Einschränkung ihrer beruflichen Tätigkeit - auf der anderen Seite jedoch verfügt gerade diese Gruppe über einen reichen Erfahrungsschatz und über ein hohes Einfühlungsvermögen. Nicht zuletzt auch auf Grund ihrer spezifischen Sozialisation bringen diese Pflegekräfte Werte, Normen und entsprechende „Rituale“ in ihre Arbeit ein, die von den Patienten in besonderem Maße geschätzt werden.

Im Mittelpunkt des Seminars steht die Frage:
„Wie können Pflegekräfte „50 plus“ auf lange Sicht die Anforderungen bewältigen und wie können jüngere Pflegekräfte von ihren älteren Kollegen profitieren?“

Ziele

  • Erwerb von Handlungsstrategien und individuellen Kompetenzen im Stationsalltag

Inhalte

  • Berufliche Anforderungen bewältigen
  • Eigene Ressourcen entdecken
  • Arbeitsbewältigung - individuelle Kompetenzen erleben
  • Strategien für mehr berufliche Zufriedenheit erlernen
  • „Win-Win“-Situation für verschiedene Generationen schaffen

Seminardaten

GEK-PK 50 1: 17.03.2016  Hameln

GEK-PK 50 2: 10.11.2016  Olsberg

Zielgruppe: Pflegepersonal (alle Altersgruppen)

Seminarzeiten: 09.30 - 16.30 Uhr

Teilnehmerzahl: Max. 15 Personen

Seminargebühr: 80,- € inkl. Teilnehmerunterlagen, Schreibmaterial, Teilnahmezertifikat, zzgl. 15,- € für Pausenverpflegung, Mittagessen, Getränke

Referentin: Gabriela Koslowski - Psychologische Beraterin, Systemischer Coach, Lehrerin für Pflegeberufe