Nähe und Distanz in der Pflegebeziehung

Kurzbeschreibung

Im Mittelpunkt des Seminars steht das tägliche Miteinander von Pflegekräften und Bewohnern/Patienten. Pflegekräfte sind immer wieder aufs Neue gefordert, sich mit den Bewohnern und deren Krankheitsbildern auseinanderzusetzen - und auch mit dem Körper des Patienten/ Bewohners.

Auf der einen Seite sollen Pflegekräfte Nähe und Emotionalität zulassen, um eine vertrauensvolle Beziehung zum Bewohner aufzubauen - auf der anderen Seite ist aber wiederum Distanz gefragt, um die Privatsphäre des Bewohners nicht zu verletzen. Dies ist eine Gratwanderung, da durch Routineabläufe hier schnell auf beiden Seiten Grenzen überschritten werden können, was zu Verunsicherungen führen kann.

Im Seminar soll der Umgang mit Nähe und Distanz zum Bewohner reflektiert werden. Werte und Normen der zu Betreuenden, sowie auch der Umgang mit Menschen, die eine andere Sozialisation erfahren haben, werden besprochen, um hier eine professionelle Pflegebeziehung ausüben zu können.

Ziele

Erwerb von mehr Professionalität im Umgang mit Nähe und Distanz sowie eigene Abgrenzungsmechanismen erlernen.

Inhalte

  • Wahrung von Intim- und Privatsphäre
  • Abgrenzung vom Patienten und Klinikalltag
  • Verarbeitung von Leid und Problemen der Patienten/ Bewohner
  • Menschen mit anderem kulturellen Hintergrund verstehen

Seminardaten

GEK-Nähe-Distanz  1: 09.06.2016  Herne

GEK-Nähe-Distanz 2: 15.11.2016   Aschaffenburg

Zielgruppe: Mitarbeiter aller Bereiche

Seminarzeiten: 09.30 - 16.30 Uhr

Teilnehmerzahl: Max. 15 Personen

Seminargebühr: 80,- € inkl. Teilnehmerunterlagen, Schreibmaterial, Teilnahmezertifikat, zzgl. 15,- € für Pausenverpflegung, Mittagessen, Getränke

Referentin: Gabriela Koslowski - Psychologische Beraterin, Systemischer Coach, Lehrerin für Pflegeberufe