Sterbebegleitung bei Menschen mit Demenz

Kurzbeschreibung

Die letzte Lebensphase der Menschen mit Demenz ist für alle begleitenden Mitar- beiterInnen eine besondere Herausforderung. Klassische „Gespräche mit Sterbenden“ sind oft nicht mehr möglich. Dies führt in der Begegnung oft zu Missverständnissen und Überforderung. Es gibt verschiedene Wege, den Zugang zu sterbenden Menschen, die an Demenz erkrankt sind, zu finden. Durch sinnliche und einfühlsame Formen der Kommunikation und wesentliche Fachinformationen können Menschen mit Demenz hilfreich im Sterben begleitet werden.

Ziele

  • „Eintauchen“ in die Welt der Menschen mit Demenz
  • Demenzielles Verhalten verstehen
  • Adäquates Verhalten in der Begegnung mit Sterbenden lernen
  • Neugierige Offenheit und Wertschätzung bei dem Entdecken der Ressourcen demenziell erkrankter Bewohner/innen
  • Eigene Wahrnehmungsfähigkeit vertiefen, da das Wahrnehmen von nonverbalen Äußerungen wesentlich ist für eine adäquate Pflege und Begleitung
  • Sicherheit in der Wahrnehmung von Ängsten und Bedürfnissen
  • Kenntnisse über die Sterbephasen
  • Kompetenzen in den Bereichen Empathie, Kommunikation und Validation

Inhalte

  • Basiswissen zu Sterbebegleitung & Demenz
  • Wann beginnt Sterben? Sterben an Demenz erkrankte Menschen anders?
  • Die Haltung der Validation – auch ohne Worte
  • Einblicke in die Basale Stimulation
  • Nonverbale, sinnliche Kommunikation
  • Aspekte spiritueller/religiöser Begleitung
  • Impulse für die Angehörigenarbeit

Seminardaten

GEK-Demenz-Sterb: 03.05. – 04.05.2016  Düsseldorf

Zielgruppe: Pflege-und Betreuungskräfte

Seminarzeiten:

1. Tag 10.00 - 17.00 Uhr 

2. Tag 09.00 - 16.00 Uhr

Teilnehmerzahl: Max. 15 Personen

Seminargebühr: 160,- € inkl. Teilnehmerunterlagen, Schreibmaterial, Teilnahmezertifikat, zzgl. 30,- € für Pausenverpflegung, Mittagessen, Getränke

Referentin: Marion Matt - Dipl.–Heilpädagogin, Supervisorin, Mediatorin, Coach