Verbale Kommunikation mit Demenzkranken

Kurzbeschreibung

Immer wieder dasselbe: Obwohl man sich viel Mühe gibt, klappt es nicht mit der Verständigung. Die einen hängen einem unentwegt am Rockzipfel, die anderen laufen ständig weg. Die einen stellen immer dieselben Fragen, murmeln unverständlich oder schreien den ganzen Tag über – und die anderen reagieren aggressiv auf die Welt, die ihnen so unverständlich geworden ist…

Mit demenzkranken Menschen kann Kommunikation nur gelingen, wenn man nicht nur ihre Biografie kennt, sondern auch weiß, welche sprachlichen Fähigkeiten ihnen abhandengekommen sind, und wie man selber auf diese Ausdrucks- und Verstehens-Defizite reagieren kann.

Ziele

  • Wissen, wie die Krankheit Kommunikationsverhalten und Kommunikationsfähigkeiten verändert
  • Erlernen angemessener und beziehungsfördernder, verbaler Kommunikationsstrategien für den Umgang mit Demenzkranken
  • Selbstreflexion (eigene Einstellung zu und eigener Umgang mit demenziell Erkrankten)

Inhalte

  • Folgen der Erkrankung für das Sprechen- und Verstehenkönnen
  • Umgang mit Wortfindungsstörungen
  • Umgang mit regredierten, aggressiven, ununterbrochen schreienden, sich ständig wiederholenden, häufig weglaufenden Betroffenen
  • Notlügen!?

Seminardaten

FW-Demenz Verb: 06.09.2016  Herne

Zielgruppe: Pflegefachkräfte, Pflegehilfskräfte, Mitarbeitende des Betreuungsbereiches

Seminarzeiten: 09.30 - 16.30 Uhr

Teilnehmerzahl :Max. 15 Personen

Seminargebühr: 80,- € inkl. Teilnehmerunterlagen, Schreibmaterial, Teilnahmezertifikat, zzgl. 15,- € für Pausenverpflegung, Mittagessen, Getränke

Referentin: Dr. phil. Svenja Sachweh - Expertin für Pflegekommunikation